Portugal July 09 - 023

Lisbon, Portugal

food for your thoughts #4

São Brás de Alportel - Portugal - Prawn Curry

DSC00125

Portugiesische Küche

Was ein Urlauber über die portugiesische Küchen wissen sollte

Eine Vielfalt von Gemüsen und Salaten gehört praktisch zu jeder Mahlzeit in Portugal. Die beliebtesten Beilagen sind natürlich Tomaten, Paprika, Kartoffeln und Reis, die praktisch zu allen Gerichten angeboten werden, ob zu Fleisch, Geflügel und natürlich auch zu Fisch. Unverzichtbar in der portugiesischen Küche ist Knoblauch, mit dem wirklich nicht gespart wird.

Die Vielfalt der Genüsse kennt keine Grenzen

So vielfältig wie Portugal selbst sind auch die Küchen des Landes. Die unterschiedlichen kulinarischen Traditionen unterscheiden sich vom bergigen Norden des Landes bis hinunter an die Strände der Algarve und haben doch zahlreiche Gemeinsamkeiten. Die Landschaften und ihre Besonderheiten bestimmen das, was auf den Tisch kommt. Und davon profitieren Urlauber in hohem Maße.

Beispiel Alentejo: Fleisch von „glücklichen“ Schweinen

Eines verbindet jedoch alle Regionen: Es wird auf hohem Niveau gekocht. Selbst in abgelegensten Gebieten des Alentejo im Norden Portugals, in Richtung spanische Grenze, überraschen Restaurants in einfachsten Häusern mit typischen Gerichten, die mit viel Liebe zubereitet werden. Nichts ist gekünstelt, alles ist selbstgemacht und mit frischen Produkten der Jahreszeit entsprechend zubereitet. Hausmannskost vom Allerfeinsten, und zwar mit Fleisch von den legendären Alentejo-Schweinen. Dieses leicht marmorierte Fleisch überzeugt durch seine Zartheit und seinen unverwechselbaren Geschmack. Selbst im Süden Portugals wird in Restaurants mit dem Alentejo-Fleisch geworben.

Käse – in Portugal ein Hochgenuss

Nicht weit von Lissabon liegt die wunderschöne Region „Serra da Estrela“, die mit ihrem Käse „Queijo da Serra“ Berühmtheit erlangt hat. Für Lissabon-Besucher lohnt ein Ausflug in die „Serra da Estrela“ um diesen Käse zu genießen, zu dem man meist selbstgebackenes Brot (ähnlich dem deutschen Holzofenbrot) serviert bekommt.

Genüsse aus dem Meer: Fischgerichte sind ein Kulturgut

Portugal lebt auch von allem, was das Meer bietet. Fisch ist unverzichtbarer Bestandteil einer jeden Speisekarte. Urlauber sollten zumindest einmal während der Ferien eine „Sopa de Marisco“ (eine Suppe aus Meeresfrüchten mit viel Knoblauch) oder die Fischsuppe „Caldeirada à Fragateira“ verkosten. Empfehlen kann man grundsätzlich gegrillten Fisch mit frischem, knackigem Salat. Allerdings sollte man darauf achten, dass man fangfrischen portugiesischen Fisch auf den Teller bekommt und keinen importierten, von dem man oft nicht weiß, wo er herkommt.

Süß und lecker: die Desserts

Für Schleckermäuler und Fans von Desserts ist Portugal ein wahres Paradies. Aus dem vielfältigen Angebot sticht das "Pastéis de Nata" – auch Pastéis de Belém genannt - hervor, das in der Stadt Belém, ein Vorort von Lissabon, zu einem Wahrzeichen geworden ist. Es ist ein wunderbares Blätterteig-Törtchen, das mit süßem Pudding gefüllt ist. In Konkurrenz dazu steht das „Pastéis de Nata Macau“, statt mit Pudding ist es mit einer leckeren Creme aus Sahne, Eigelb und Zucker gefüllt und wird gerne mit Zimt bestreut.

(c) 2012 www.portugalinsite.pt - Texte und eigene Photos des Authors dürfen ohne Einwilligung nicht weiterverwendet werden.