Madeira: Botanischer Garten

Der Markt auf Madeira

Der Fischmarkt auf Madeira

Tiefseefische auf dem Fischmarkt auf Madeira

Madeira Weinflaschen in einer Bodega

Urlaub auf Madeira - Portugiesische Insel im Atlantik

Madeira ist eine zu Portugal gehörende Insel, die sich etwa 1.000 Kilometer vom Festland entfernt im Atlantischen Ozean befindet. Natürlich ist Madeira ein ideales Ziel für einen entspannten Badeurlaub, doch kommen auch Naturliebhaber und Wanderfreunde hier voll auf ihre Kosten. Nicht umsonst trägt die Insel auch den Beinamen "Blumeninsel im Atlantik", denn hier gedeiht eine üppige Vegetation.

Das ganze Jahr über herrscht auf Madeira ein mildes, beinahe subtropisches Klima vor - ein Urlaub auf der Insel bietet sich daher in jedem Monat an. Was aber sollte man während eines Urlaubs auf Madeira keinesfalls versäumen? Touristenzentrum Nummer Eins ist die Hauptstadt Funchal; hier befinden sich übrigens auch die meisten Hotels. Wer das Leben der Inselbewohner entdecken möchte, ist in Funchal mit seinem pulsierenden Inselleben genau richtig.

Doch kann man hier auch einige interessante Museen sowie eine beeindruckende Architektur entdecken. Ein besonders beliebtes Fotomotiv ist die Kathedrale aus dem Jahr 1517. Zur Erholung und Entspannung gibt es in Funchal einige lohnenswerte Gärten und Parks - ein besonders schönes Beispiel ist der Jardin de Santa Catarina in der Nähe des Hafens. Etwas außerhalb der Stadt befindet sich der vier Hektar große Botanische Garten, ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel.



Nicht nur zahlreiche Pflanzenarten aus aller Welt kann man hier bestaunen, sondern auch einen schönen Papageienpark. Von hier aus führt eine 1.600 Meter lange Luftseilbahn auf die Bergstation Monte. Oben angekommen, wird man mit einem traumhaften Panoramablick über Funchal belohnt. Für den Abstieg können mutige Touristen sich für eine Korbschlittenfahrt entscheiden - ein ganz besonderes Freizeiterlebnis auf Madeira. Viele Touristen besuchen Madeira, um hier einen entspannten Wanderurlaub zu verbringen. Tatsächlich hat die Insel teilweise einen Hochgebirgscharakter, der ausgedehnte Wanderungen bestens möglich macht. Ein schönes Ziel für solch eine Tagestour ist das Bergdorf Curral das Freiras und auch den berühmten Lorbeerwald Madeiras sollte man sich nicht entgehen lassen.

Dieser steht sogar auf der Naturerbeliste der UNESCO. Eine weitere Attraktion Madeiras sind die Meeresschwimmbäder, die man sowohl in der Hauptstadt Funchal als auch in Porto Moniz findet. Im offenen Meer wurden hier Pools angelegt, die man über Leitern erreicht. Auch hat man hier die Möglichkeit, die beeindruckende Unterwasserwelt vor der Küste Madeiras kennenzulernen. Madeira ist ein wahres Paradies für alle Schnorchler und Taucher, denn bedingt durch den warmen Golfstrom gibt es hier eine sehr artenreiche Tierwelt. Badeurlauber werden auf Madeira vorrangig Strände aus schwarzem Basaltstein finden, doch auch zwei künstlich erschaffene Strände aus goldgelbem Sand kann man auf der Insel besuchen. Diese befinden sich bei den Städten Calheta und Machico und sind besonders gut für Familien mit Kindern geeignet. Da die Küste Madeiras sehr felsig ist, findet man hier teilweise spektakuläre Bademöglichkeiten mit Felsenpools und traumhaften Badebuchten.

(c) 2012 www.portugalinsite.pt - Texte und eigene Photos des Authors dürfen ohne Einwilligung nicht weiterverwendet werden.