Algarve

Algarve 2006

Portugal - Algarve

Burgau, Algarve - Portugal

Urlaub an der Algarve - Portugals rote Küste

Die Algarve ist die südlichste Region des portugiesischen Festlandes in Europa. Die Algarve ist identisch mit der Region Faro und Faro ist auch das administrative und touristische Zentrum der Algarve, zumal hier in unmittelbarer Nähe der internationale Flughafen der Region liegt. Tourismus und damit verbundene Aktivitäten sind heute die Basis der Wirtschaft der Algarve. Damit verbunden sind bestimmte wirtschaftliche Aktivitäten wie Landwirtschaft und Fischfang.

Insbesondere der Obstanbau (Orangen, Mandeln, Feigen) hat noch eine gewisse Bedeutung; wenn man als Tourist die belebte Küstenregion festlässt, dann ist man schnell in einer ursprünglich gebliebenen Landschaft, die zum Wandern und Radfahren motivieren kann. Die Algarve ist nicht nur das beliebteste Touristenziel in Portugal für die Einheimischen und die spanischen Nachbarn; die Algarve ist eines der beliebtesten Ferienziele des europäischen Festlandes.

In den 1960er-Jahren entwickelte sich die Algarve hinsichtlich des Tourismus. Damals waren es vor allem Engländer und Holländer, die die Region für sich entdeckten. Später kamen dann die spanischen und französischen Nachbarn und ab Mitte der 1970er-Jahre auch viele Deutsche. Diese schätzen es sehr, dass die Algarve im Gegensatz zu den übervollen Stränden des spanischen Mittelmeers mehr Ruhe und Beschaulichkeit bietet. Außerdem ist hier das Klima ab März weitaus beständiger und man kann meist viele Monate im Jahr das sehr klare Meereswasser genießen.

Viele Touristen kommen an die Algarve, weil es hier noch viel unverbaubaren Meereszugang gibt. Das hängt damit zusammen, dass ab der Hauptstadt Faro eine langsam ansteigende Felsformation beginnt, die schließlich am Cabo de São Vicente (ein malerischer Leuchtturm am westlichsten Punkt Europas) bis auf 70 Meter ansteigt. Diese Felsformation verhindert den direkten Bau von Häusern oder Hotels am Meer. Es gibt viele beschaulich Orte an dieser Küste, doch einen ruhigeren Urlaub hat man im Hinterland, beispielsweise in Silves oder in Caldas de Monchique. Für alle, die mehr dem üblichen Standurlaub zuneigen, sind die lebhaften Küstenorte zwischen Faro und Sagres ein angenehmes Reiseziel.

Hier kann man immer noch schöne Altstadtgassen und malerische Ausblicke auf das Meer erleben. Aber es gibt auch ein ausgeprägtes Nachtleben mit vielen Bars und Diskotheken, beispielsweise in Albufeira. Sportlich motivierte Golfer sind auch gerne an der Algarve gesehen. Luxuriöse Golfplätze findet man beispielsweise in Vilamoura.

Insgesamt bietet also die Algarve fast ganzjährig eine Vielzahl von Urlaubsmöglichkeiten.

(c) 2012 www.portugalinsite.pt - Texte und eigene Photos des Authors dürfen ohne Einwilligung nicht weiterverwendet werden.